Willkommen in Bad Godesberg

Neues aus Bad Godesberg  (ohne Anspruch auf Vollständigkeit)

Karneval in Bonn, Bilder und Berichte: Kamelle.de


 Weitere Informationen über Bonn  und Bad Godesberg  finden Sie hier:  www.general-anzeiger-bonn.de

 
Rund 900 Ausflugsziele und Sehenswürdigkeiten in   Bonn und der Region hält zudem der GA   Freizeit-Guide für Sie bereit, mehr>>.
                              
 
Reiseinformationen und Prospekte können Sie über  die Email-Adresse   bonninformation@bonn.de oder Tel.: 0228/775000   erhalten.
                             

Es gibt noch freie Plätze beim Bad Godesberger Sommerfest am 8. Juli 2017

20.3.2017 Am Samstag, den 8. Juli 2017, findet im Stadtpark Bad Godesberg das traditionelle Sommerfest statt. Bei diesem Fest präsentieren sich Vereine, Organisationen und Initiativen aus dem Stadtbezirk. Auf zwei Bühnen erwartet die Besucherinnen und Besucher ein buntes Musik- und Unterhaltungsprogramm. Als besonderes musikalisches Highlight gibt es in diesem Jahr ein Konzert der Robbie Williams-Coverband „Sir Williams“. Daneben ist natürlich für das leibliche Wohl der kleinen und großen Gäste gesorgt. Vereine und Organisationen aus dem Stadtbezirk, die an einer Teilnahme interessiert sind, können sich gerne bis zum 1. April 2017 bei der  Bezirksverwaltungsstelle Bad Godesberg anmelden. Weitere Informationen erhalten Sie bei Frau Meißner, Tel.: 0228 77 3180, E-Mail: maria.meissner@bonn.de.

Licht aus für den Klimaschutz: Bonn beteiligt sich an der Earth Hour

BN - Zum elften Mal ruft die Umweltstiftung World Wide Fund for Nature (WWF) dazu auf, bei der Aktion "Earth Hour" ein Zeichen gegen die Verschwendung von Ressourcen und für den Klimaschutz zu setzen. Zum neunten Mal beteiligen sich die Stadt Bonn und zahlreiche Bonner Institutionen und Unternehmen an der globalen Aktion. Am Samstag, 25. März 2017, um 20.30 Uhr werden dabei eine Stunde lang die Lichter an bekannten Gebäuden und Objekten ausgeschaltet.

Oberbürgermeister Ashok Sridharan ruft Bevölkerung und Unternehmen in Bonn dazu auf, an der Aktion teilzunehmen: "Ich wünsche mir, dass sich in diesem Jahr, in dem in Bonn der 23. Weltklimagipfel der Vereinten Nationen stattfinden wird, besonders viele Bonnerinnen und Bonner an der Earth Hour beteiligen. Mit einem einfachen Schalterklick können wir alle ein sichtbares Zeichen für Klimaschutz und Nachhaltigkeit setzen." Beides seien Themen, für die in Bonn an vielen Stellen sehr engagiert gearbeitet werde, sagt der Oberbürgermeister weiter, in den zahlreichen UNO-Einrichtungen und vielen weiteren internationalen Organisationen ebenso wie in der Stadtverwaltung selbst.


Einstieg in die GPS-Navigation mit der VHS Bonn

16.3.2017 Einen Basis-Workshop mit dem Titel "Tourenplanung und Navigation mit GPS" bietet die VHS Bonn am Samstag, 25. März 2017, von 10 bis 17.45 Uhr in Bad Godesberg, Michaelshof 2, an.

Das Angebot richtet sich sowohl an Wanderer oder Radfahrer, die den Einstieg in die GPS-Navigation suchen, als auch an Teilnehmer, die bereits erste Erfahrungen mit GPS gemacht haben und nun vielfältige Fragen zur Bedienung und Nutzung ihres GPS-Gerätes haben.

Unter anderem werden folgende Themen angesprochen: Geräteauswahl; Funktionen, Handhabung und optimale Einstellung von GPS-Geräten; Einstieg in die Tourenplanung mit digitalen Karten; sichere Standortbestimmung mit GPS und UTM-Koordinaten sowie Bergwandern mit GPS-Höhenmessung, Höhenprofile, Luftdruckmessung für praktische Übungen steht eine begrenzte Anzahl an GPS-Handgeräten zur Verfügung. Eigene Geräte können ebenfalls genutzt werden. Als Workshop-Bonus gibt es für jeden Teilnehmer eine DVD mit einer aktuellen GPS-Karte (Garmin-Format), hilfreichen GPS-Tools, POIs und beliebten Wanderstrecken. Anmeldung und weitere Infos unter www.vhs-bonn.de (Kursnummer 5918) oder bei Harald Otto unter Telefon 0228 - 77 49 05.


Freifunkvortrag in der VHS Bonn - Freies Netz für freie Bürger

BN - Die Bewegung der Freifunker will dezentrale, anonyme und überwachungsfreie Datennetze etablieren. Am Mittwoch, 15. März 2017, um 20 Uhr führt der Bonner Freifunker Simon Müller im Haus der Bildung, Mülheimer Platz 1, in Technik und Philosophie des Freifunks ein und diskutiert mit Interessierten über Probleme und Lösungsansätze. Der Eintritt ist frei.

Vorsicht Kröten - Wanderung der Amphibien

15.2.2017  Aufgrund der angekündigten milden Temperaturen rechnet die Biologische Station Bonn damit, dass in Kürze die Krötenwanderung beginnt. Daher ist der Philosophenring auf dem Heiderhof zwischen der Fichtestraße und der Nietzschestraße  für den Durchgangsverkehr gesperrt, um die Amphibien dort ungefährdet die Straße überqueren zu lassen. Die Stadtwerke richten Umleitungen für den Busverkehr ein. Die Sperrung dauert voraussichtlich acht Wochen.

 

Radikale Gehölzschnitte ab 1. März wieder verboten

10.2.2017  Bundesnaturschutzgesetz sieht Verbot bis 30. September vor, es dient dem Schutz von Vögeln und Kleintieren.

Auch in diesem Jahr müssen die Bonnerinnen und Bonner von März bis September die Schere für radikale Schnitte ruhen lassen. Konkret dürfen ab 1. März Bäume sowie Hecken, lebende Zäune, Gebüsche und andere Gehölze nicht abgeschnitten oder auf den Stock gesetzt werden. Das Verbot erfasst nicht Bäume im Wald, auf Schnellwuchsplantagen oder gärtnerisch genutzten Grundflächen. So sieht es das Bundesnaturschutzgesetz in Paragraf 39, Absatz 5 vor. Das Verbot gilt bis zum 30. September. Mehr>> Gehoelzschnitt


Wege an der Godesburg werden instandgesetzt

10.2.2017  Nachdem die Baumfällarbeiten und Gehölzschnitte an der Godesburg abgeschlossen sind, haben diese Woche die angekündigten Arbeiten an den Wegen begonnen. Das Amt für Stadtgrün lässt auf Beschluss der Bezirksvertretung Bad Godesberg alle Wege auf dem Burgberg professionell instand setzen.

Hierbei werden zunächst Reparaturen an dem gepflasterten Aufgang von der Aennchenstraße zum Burgfriedhof ausgeführt. Im weiteren Verlauf wird der Schotterweg von der Kapelle zur Burg überarbeitet. Um ein Abrutschen des Weges zu verhindern, werden am Wegesrand stellenweise l-förmige Betonelemente versetzt. Außerdem werden marode Asphaltfragmente entfernt, verschobene Treppenbereiche reguliert und Treppenpodeste befestigt.

Für die Arbeiten müssen Teilbereiche der Wege gesperrt werden. Die Baumaßnahme wird voraussichtlich mehrere Wochen in Anspruch nehmen. Die Kosten betragen rund 33.000 Euro.


Gestaltungs- und Werbesatzung für die Bad Godesberger Innenstadt

7.2.2017  Der Rat der Stadt Bonn hat am 2. Februar 2017 eine Gestaltungs- und Werbesatzung für die Bad Godesberger Innenstadt beschlossen. Diese ist zunächst bis zum 30. Juni 2018 gültig. Sie macht Vorgaben für eine einheitliche Gestaltung der Bad Godesberger Innenstadt: beispielsweise für Werbung, für die Bestuhlung der Außengastronomie oder für die Gestaltung der Fassaden. Der Rat hat die Verwaltung zugleich beauftragt, die Gestaltungs- und Werbesatzung der Öffentlichkeit in einer Bürgerversammlung vorzustellen.

Die Stadtverwaltung wird während des eineinhalbjährigen "Probezeitraums" einen Konsultationskreis bilden. Zu diesem werden Vertreter des Deutschen Hotel- und Gaststätten-Verbandes (DeHoGa), der Industrie- und Handelskammer (IHK) Bonn, des Einzelhandelsverbandes, von Haus und Grund sowie von Stadtmarketing Bad Godesberg eingeladen; diese Runde soll zweimal jährlich tagen. Ebenso können die Meinungen, die bei der o.g. Bürgerversammlung zu der Gestaltungs- und Werbesatzung geäußert werden, in den Evaluationsprozess einfließen.

Im Frühjahr 2018 wird die Stadtverwaltung einen Erfahrungsbericht vorlegen, in dem sie die Wirkung der Satzung beschreiben, analysieren und bewerten wird.


Rat beschließt Änderungen beim Parken

6.2.2017 Der Rat hat in seiner Sitzung am Donnerstag, 2. Februar 2017, verschiedene Änderungen in der Parkgebührenordnung beschlossen. So können Elektroautos mit E-Kennzeichen künftig auf städtischen Parkplätzen kostenfrei parken. Im Umfeld des WorldCCBonn wurde zudem die Gebührenpflicht bis 23 Uhr verlängert. Und in Godesberg sind neue Flächen in die Parkraumbewirtschaftung aufgenommen worden.

Außerdem werden mit der neuen Gebührenordnung die Parkplätze an der ehemaligen chinesischen Botschaft und vor dem Kurfürstenbad in die Parkraumbewirtschaftung einbezogen. Damit wurde ein Auftrag der Bezirksvertretung Bad Godesberg umgesetzt. Die Plätze wurden der günstigsten Tarifzone 3 zugeordnet, in der die Parkgebühr 60 Cent pro halbe Stunde beträgt. Die 55 Plätze südlich des Kurfürstenbades konnte man bisher mit Parkscheibe nutzen. Auf den 40 Plätzen an der ehemaligen chinesischen Botschaft war das Parken bislang kostenfrei.

Ebenfalls neu geregelt wurde das Parken im Umfeld des WorldCCBonn. Dort endet künftig die Gebührenpflicht erst um 23 Uhr statt bislang um 17 Uhr. Dadurch soll sichergestellt werden, dass für Bewohner mit Bewohnerparkausweis auch abends ausreichend Parkplätze zur Verfügung stehen. Dies war seit der Eröffnung des Hotels am WorldCCBonn mit Restaurant und Varieté-Theater nicht mehr der Fall, weil deren Gäste bevorzugt die ab 17 Uhr kostenfreien Parkplätze statt des Parkhauses nutzten.


Neue Bäume und frischer Boden für den Eingang der Rheinaue

31.1.2017  Das Amt für Stadtgrün wird im Frühjahr 2017 den Eingangsbereich der Rheinaue an der Ludwig-Erhard-Allee umbauen: Die Kugelahorne, welche sich in einem schlechten Zustand befinden, sollen durch neue Bäume ersetzt werden. Außerdem werden der Boden ausgetauscht und die Steinpoller sowie Absperrketten repariert. Für die Einleitung des Vergabeverfahrens hat die Bezirksvertretung Bad Godesberg in ihrer jüngsten Sitzung grünes Licht gegeben.

 

Bürgerentscheid zum  Kurfürstenbad
 24.1.17  Der Rat der Stadt Bonn hat in seiner Sitzung  am 23. Januar 2017 das Bürgerbegehren  "Kurfürstenbad bleibt!" für zulässig erklärt. Da der Stadtrat sich aber dem  Bürgerbegehren zum Erhalt des Bad Godesberger Hallenbades nicht anschloss, kommt es nun zum ersten Bürgerentscheid in der Geschichte der Bundesstadt Bonn. Letzter  Abstimmungstag der Briefwahl ist Freitag,  21. April 2017. Mehr>>     Buergerentscheid

 

Info-Blatt "Starkregen" liegt den Bescheiden für die Grundbesitzabgaben bei
19.1.2017 Im Laufe des Januars verschickt das Kassen- und Steueramt der Bundesstadt Bonn die Bescheide für die Grundbesitzabgaben 2017 an alle Bonner Haus-, Wohnungs- und Grundstückseigentümer. In diesem Jahr liegt dem Schreiben ein kompaktes Info-Blatt bei, mit dem das Tiefbauamt über die Folgen von Starkregen informiert und Möglichkeiten zur  Vorsorge informiert.
Rückstau aus dem Abwasserkanal ist die bei weitem häufigste Schadensursache bei Starkregenereignissen. Bei den Unwettern der letzten Jahre waren mehr als 90 Prozent der  betroffenen Gebäude entweder gar nicht gegen  Rückstau gesichert oder die Sicherungen  waren falsch konzipiert oder nicht ausreichend gewartet. Eine funktionsfähige Rückstausicherung obliegt ausschließlich dem Hauseigentümer, keinesfalls der Stadt.                        
 Urbane Sturzfluten entstehen, wenn es bei  extremen Niederschlägen zu unkontrollierten Abflüssen überall im Stadtgebiet auftreten, nicht nur in Senken oder Gefällstrecken. Hier ist  rechtzeitiges Vorbeugen angezeigt. Die Sicherung von Kellerlichtschächten, tief  liegenden Fenstern und Türen oder von      Garagenrampen entweder durch bauliche  Veränderungen oder temporär durch  Sandsackbarrieren kann Überflutungen  verhindern oder Schäden zumindest eindämmen.



Was war im Januar und im Vorjahr?  http://www.godesberger-markt.de/info